direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Screening nach anthelminthischen Pilzstämmen aus Boden und Pflanzen

Förderer:
Bayer HealthCare AG
Laufzeit:
01.01.2006-31.12.2009
Projektleiter:
Huong Pham
Mitarbeiter:
Thanh Dam Huynh, Tina Kasal
Projektpartner:
Achim Harder, Irmtraut Zaspel, Dietrich Ewald, Clemens Mügge

Zusammenfassung

Für die Behandlung von Wurminfektionen bei Haustieren und Menschen stehen zahlreiche Anthelminthika zur Verfügung. Jedoch werden seit den neunziger Jahren zunehmend Resistenzen gegen alle bekannten Wirkstoffklassen beobachtet, die vor allem in der Schaf-, Rinder- und Pferdezucht mit wirtschaftlichen Verlusten einhergehen. Ein neuer anthelminthischer Wirkstoff mit resistenzbrechenden Eigenschaften wird deshalb sowohl in der Human- als auch in der Veterinärmedizin dringend benötigt. Cyclische Depsipeptide haben dieses Potential, da ihre Wirkung auf einem neuen Wirkmechanismus beruht; als molekularer Angriffspunkt konnte der Latrophilin-Rezeptor identifiziert werden.

In Zusammenarbeit mit Institut für Forstgenetik, J. H. v. Thünen–Institut (Bundesforschungsinstitut für ländliche Räume, Wald und Fischerei) und Inst. f. Chemie (HU Berlin) werden Pilzstämme aus Boden und Pflanzen nach neuen anthelminthischen pharmazeutischen Wirkstoffen, insbesondere cyclischen Depsipeptiden mittels chromatographischer und spektroskopischer Methoden untersucht.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe